Weltweit

 

Padre Enrique Rosner - Erdbebenhilfe und Hilfe für ein Urwaldvolk in Ecuador

Der Missionspriester Pfarrer Heinrich „Enrique“ Rosner aus Miesbach in Bayern, der in diesem Jahr 80 Jahre alt wird, lebt bereits seit 40 Jahren in Ecuador und setzt sich dort für Fortschritt und Entwicklung ein, um die Missstände bei den ganz Armen zu lindern. Nahe dem Ende seines Missionarslebens hat  Padre Enrique Rosner noch eine Entdeckung gemacht und ist dem Urvolk der Waorani im Urwald begegnet. Mit der Gemeinde der Wentaro ist eine große Freundschaft entstanden und Rosner verteidigt deren Rechten gegen die Übergriffe der Erdölgesellschaften, die sie aus ihrem Urwaldparadies vertreiben. .riess beteiligte sich am Kauf eines Kanus, das dem kleinen Volk hilft, seine Isolierung zu überwinden und um die sechsstündige Flussfahrt in die nächste Urwaldstadt für Einkäufe, Kranken- und Schultransport vornehmen zu können. .riess unterstützte Padre Enrique Rosner auch in diesem Jahr wieder durch eine Spende bei seinem unermüdlichen Einsatz für – wie er in seinem letzten Rundbrief schreibt – die Zukurzgekommenen, die Armen, Vergessenen, Kranken, Studenten und Erdbebenopfer.

 01 02 Rosner 01 01 Rosner 01 03 Rosner   01 04 Rosner

 

Ekuthuleni Projekte e.V. - Ausbildung für Jugendliche

ekuthuleni

Ekuthuleni ist ein gemeinnütziger Verein, der im Jahr 2000 zur Unterstützung der »Ekuthuleni Carpentry« ins Leben gerufen wurde.

Das Ausbildungsprojekt in Bulawayo, Simbabwe, im südlichen Afrika, begann 1991 als Teil einer lokalen Kirche unter dem Motto: Hilfe zur Selbsthilfe für junge Menschen«. Helga Landsmann aus Nürtingen hat das Projekt aufgebaut – mittlerweile stützt ein Team aus einheimischen Fachkräften die Ausbildung in der Schreinerwerkstatt.

Ziel des Projekts ist es, sozial benachteiligten Jugendlichen eine Berufsausbildung zu ermöglichen und sie dabei zu unterstützen, für sich und ihre Familien eine nachhaltige Existenzgrundlage zu schaffen. In der Landessprache Ndebele bedeutet »Ekuthuleni«: friedvoller Ort und beschreibt, wie die Lehrlinge nach christlichen Grundsätzen im Ausbildungszentrum zusammen leben und arbeiten.

Nach zweijähriger Ausbildungszeit können die Schreiner sich selbstständig machen und mit ihrem erworbenen Wissen in ihre Heimatdörfer zurückkehren. Sie haben ebenso die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten für weitere zwei Jahre in der selbstverwalteten Produktionswerkstatt zu vertiefen.

Neben der praktischen Ausbildung in der Schreinerei bewirtschaften die Lehrlinge einen Gemüsegarten zur Ergänzung der Nahrungsmittelversorgung.

Jedoch können nicht alle laufenden Kosten des Ausbildungsprogramms durch Eigenleistung gedeckt werden. Die politische, wie wirtschaftliche Lage in Simbabwe ist weiterhin kritisch. Freunde der Ausbildungsleiterin gründeten deshalb den »Ekuthuleni Projekte e.V.«, um dieses und zukünftige Projekte mit finanzieller und aktiver Hilfe nachhaltig zu unterstützen.

Durch eine Spende im Jahr 2018 trägt .riess dazu bei die laufende Ausbildung und den Internatsaufenthalt der Lehrlinge bei Ekuthuleni Projekte e.V. zu unterstützen und dauerhaft zu sichern.

https://www.ekuthuleni-projekte.org

 ekuthuleni01 ekuthuleni02 ekuthuleni03
 ekuthuleni04
Die aktuellen Lehrlinge 2018/2019 mit Helga Landsmann,
dem Ausbildungsleiter Mishack Mygoyo
und seinem Assistenten John
Aufgabenstellung: Einen Hocker entwerfen und schreinern Aufgabenstellung: Ein Schuhregal entwerfen und herstellen.
Palettenholz dient als Ausgangsmaterial. Auf Grund der
wirtschaftlichen Situation von Simbabwe ist Holz teuer,
so dass auf günstige Materialien zurückgegriffen werden muss

Präsentation der Abschlußarbeiten

 

Hilfe zur Selbsthilfe Walldorf e.V. – Bau von Häusern in Peru

Nach den starken Regenfällen und Überschwemmungen in Peru im Jahr 2017 engagiert sich der Verein Hilfe zur Selbsthilfe Walldorf bei einem Projekt, das es den betroffenen Familien vor Ort ermöglicht mit fachmännischer Unterstützung und Material ihre zerstörten Häuser wieder aufzubauen – möglichst so, dass die Häuser weiteren Regenperioden standhalten können.
.riess unterstützt durch seine Spende diese wichtige Aufbauarbeit.

02 02 Hilfe zur Selbsthilfe 02 03 Hilfe zur Selbsthilfe 02 04 Hilfe zur Selbsthilfe 02 01 Hilfe zur Selbsthilfe

 

 

Burundikids Bildung für Kinder in Afrika e.V. - Hilfe in Burundi

burundi

burundikids e.V. wurde in der Absicht gegründet, die 1999 in Burundi gegründete und lokale Hilfsorganisation Fondation Stamm zu unterstützen – mit Spendengeldern, Sachspenden, Fachwissen, PR-Arbeit und als zuverlässiger Partner und Stütze in Deutschland.

Ziele

Zusammen mit dem Partner vor Ort, der Fondation Stamm, hat burundikids e.V. das Ziel, die Lebenssituation der Kinder, Jugendlichen und Familien in Burundi zu verbessern. Die auf Langfristigkeit ausgerichtete Unterstützung und der Aufbau von selbständigen Strukturen sind die wichtigsten Aspekte der Organisation – durch (Aus-)Bildung in Schule und Beruf. Dazu zählen auch humanitäre Hilfe, bspw. für Straßenkinder und Opfer sexueller Gewalt, mit einem schützenden Umfeld, mit medizinischer und psychologischer Begleitung und die Chance auf Reintegration und gesellschaftliche Teilhabe. Darüber hinaus möchte burundikids e.V. einen Beitrag zur entwicklungspolitischen Bildungs- und Aufklärungsarbeit in Deutschland und Europa leisten.

burundi01

Projekte

burundikids e.V. finanziert vor Ort neben mehreren Einrichtungen für Straßenkinder, Waisen und alleinerziehende, minderjährige Mütter mehrere Kindertagesstätten, Schulen, Ausbildungsstätten und Projekte zum Thema Gesundheit.

Das Mütterheim liegt im Viertel Mutakura in der Hauptstadt Bujumbura und bietet Platz für ca. 20 Mädchen und Frauen mit ihren Babys.

In Kajaga, nördlich der Hauptstadt, befindet sich das Zentrum für Straßenkinder. In den Vierteln Buterere und Carama sind Zentren mit Kindertagesstätten für mehrere Hundert Kinder eingerichtet, die sich zum Teil selbst finanzieren.

Finanziell und mit Fachwissen unterstützt burundikids e.V. die Fondation Stamm beim Betrieb einer Schule in Kajaga. Um die Planung des Baus und ordnungsgemäße Durchführung kümmerte sich Martina Wziontek als freie Architektin. Baumaterial und Gehälter der Arbeiter werden u.a. durch burundikids e.V. finanziert. Der Schulbetrieb wurde im September 2006 aufgenommen. Derzeit lernen fast 1.000 SchülerInnen an der „Ecole Polyvalente Carolus Magnus“ in den Klassen von Kindergarten, Grundschule, Mittelstufe und Oberstufe, die mit dem Fachabitur in PTA (pharmazeutisch-technischeR AssistentIn), Laborassistenz, Krankenpflege, Hotelfach-Tourismus und mit dem allgemeinen Abitur im naturwissenschaftlichen Zug abgeschlossen werden kann. Die Ausbildung der PTA ist in Burundi bislang einmalig.

Neben der Schule steht das Krankenhaus „Centre Médical Hippocrate“, das burundikids e.V. ebenfalls unterstützt (Bau der gynäkologischen Abteilung, Medikamentenlieferungen, etc.).

2008 baute burundikids e.V. ein handwerkliches Ausbildungszentrum (u.a. Sanitär, Schlosser, Schweißer, Elektriker, Schreiner, etc.) in Gitega (zweitgrößte Stadt in der Landesmitte), welches zwischenzeitlich zu einer ordentlichen Berufsschule mit langjähriger Ausbildung in Informatik, Elektromechanik und Veterinär ausgebaut wurde.

Darüber hinaus engagiert sich burundikids e.V. in Projekten zu Natur- und Ressourcenschutz und ländlicher Entwicklung – bspw. durch den Aufbau landwirtschaftlicher Kooperativen.

Neben den konkreten Projekten vor Ort unterstützt burundikids e.V. den Partner mit Gütern für Bereiche aller Art, die vor Ort nicht erhältlich sind: Bildung (Bücher, Schulmaterialien), Ausstattung (Computer, Büro), Arznei und auch allem, was den Kindern Spaß bereitet. Außerdem leistet burundikids e.V. mit Vorträgen, Präsentationen und Öffentlichkeitsarbeit einen Beitrag zur entwicklungspolitischen Bildungsarbeit in Deutschland und Europa.

Link -> www.burundikids.de

Durch eine Weihnachtsspende 2018 unterstützt .riess die hervorragende Arbeit dieses Vereins

burundi02 burundi03 burundi04 burundi05

 

African Lives e.V. - Lebensqualität steigern

african

"Armut ist wie ein Löwe. Kämpfst du nicht, wirst du gefressen" - Afrikanisches Sprichwort

Der Verein African Lives e.V. wurde Ende 2012 in Hohenlohe, Deutschland, gegründet.

Der Vereinszweck in Kürze

  • die Lebensqualität afrikanischer oder in Afrika lebender Menschen verbessern;
  • insbesondere von älteren, kranken oder anders benachteiligten Menschen
  • den sozialen und kulturellen Austausch zwischen Afrika und Europa fördern.

Zur Zeit unterstützt der Verein ältere, aber auch jüngere chronisch kranke Menschen in Alten- und Pflegeheime der Schwesterngemeinde Bene Umukama in Burundi. Er arbeitet mit einer einheimischen Organisation, Mouvement XAVERI, eng zusammen, die Aktivitäten mit den Hospizbewohnern veranstaltet. Auch arbeitet er in Deutschland mit Kindern und Jugendlichen zusammen mit afrikanischen Asylsuchenden Hohenlohes.

www.africanlives.de

african01 african02 african03 

 

 

Kidz4Kidz vom Goethe-Gymnasium Karlsruhe - Kindertagesstätte in Honduras

Goethe kidz4kidz ist eine Schülergruppe am Goethe-Gymnasium in Karlsruhe. Ihr Ziel: Die Erhaltung einer Kindertagesstätte in Tegucigalpa, der Hauptstadt von Honduras. Sie heißt 'Pasos Pequeñitos', das bedeutet 'Kleine Schritte'. Die Schülergruppe gründete 2012 diese Initiative, um dieses Projekt zu unterstützen, welches in Finanznot geraten war. Dort werden Kinder alleinerziehender Mütter betreut, welche meist aus armen Verhältnissen stammen und sich eine reguläre Unterbringung ihrer Kinder nicht leisten können. Die Betreuung erstreckt sich von der pädagogischen Betreuung von Kleinkindern bis hin zur Hausaufgabenhilfe bei den Schulkindern. Alleinerziehend und ohne Bildungsabschluss zu sein, bedeutet für Mütter in Honduras oft, dass sie ihr Arbeitsleben im Niedriglohnbereich verbringen, ohne die Hoffnung auf eine Verbesserung. Aber mit der Unterstützung durch „Pasos Pequeñitos“ sind Mütter in der Lage, eine bessere Zukunft für sich selbst und ihre Kinder zu schaffen. Sie haben die Möglichkeit, eine Ausbildung zu beginnen oder den Lebensunterhalt für die Familie zu erarbeiten. Seit mehreren Jahren spendet .riess für dieses soziale Engagement. 100% der Spenden kommt bei der Kita in Honduras an. Auf YouTube finden Sie auch einen kleinen Video-Clip über die Kita.

http://www.goethe-k4k.de/

https://www.youtube.com/watch?v=z4oG3Gen3RU&feature=share

03 02 Goethe kidz4kidz 03 03 Goethe kidz4kidz kidz 03 01 Goethe kidz4kidz 

 

Plan International Deutschland e.V. – Kinderpatenschaften

 04 01 Plan International Deutschland

Plan International Deutschland ist als gemeinnütziges Kinderhilfswerk in 52 Entwicklungsländern in Afrika, Asien und Lateinamerika aktiv. Vor Ort hilft Plan die Lebensbedingungen zu verbessern, sodass Kinder und Jugendliche sich unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer Religion oder den im Entwicklungsland herrschenden politischen Verhältnissen frei entwickeln und gesund entfalten können. Dabei orientieren sie sich an der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen und engagieren sich für die Stärkung der Kinderrechte, für den Schutz von Kindern und für eine sichere und glückliche Kindheit weltweit.

https://www.plan.de/

Seit vielen Jahren unterstützt .riess  mit einer monatlichen Spende über Plan zwei Patenkinder. Zur Zeit sind dies:

 04 02 Plan International Deutschland
Alex aus Nepal

 04 03 Plan International Deutschland
A.alla aus dem Sudan


Vor der Haustür

 

Außerdem fördert und unterstützt .riess regelmäßig folgende Organisationen:

 

Kinder- Jugend- und Erwachsenenhilfe in Garmisch

06 01 Kinder Jugend Erwachsenenhilfe Garmisch 

Die Tätigkeit dieses Vereins besteht in der Betreuung und Förderung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die nicht nur vorübergehend körperlich, geistig, seelisch oder mehrfach behindert sind. Dies geschieht unabhängig von Religion und Herkunft. Zu diesem Zweck stellt der Verein strukturelle und individuelle Hilfeformen sowie medizinische, therapeutische und soziale Maßnahmen bereit, die einer ganzheitlichen Förderung dienen und den Bedürfnissen der Menschen mit Behinderung unter den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen gerecht werden.

Der Verein unterhält soziale Dienste, Einrichtungen und Arbeitsmöglichkeiten. Dies sind insbesondere ambulante Dienste, Integrationskindergärten, heilpädagogische Tagesstätten, Wohnheime, Pflegeeinrichtungen und Werkstätten sowie eine Praxis für Krankengymnastik, Logopädie und Ergotherapie. Der Verein macht die Öffentlichkeit auf die Probleme von Menschen mit Behinderung aufmerksam und vertritt deren Anliegen. Zur Verwirklichung seiner Ziele sucht der Verein die Zusammenarbeit mit anderen Trägern, Behörden und Institutionen.

https://www.kje-hilfe.de/

 

Bergwacht Garmisch

08 01 Bergwacht Bayern

Die Bergwacht Bayern führt den Rettungsdienst in den alpinen Einsatzbereichen, an unwegsamen Einsatzschwerpunkten und in Höhlen durch.
Die Bergwacht Bayern ist eine traditionsreiche Organisation, die vor etwa 100 Jahren gegründet wurde, um den Unfalldienst in den bayerischen Alpen zu übernehmen. Seither hat die Bergwacht Bayern eine Vielzahl von Entwicklungen und Anpassungsprozessen durchlaufen. Heute sieht sich die Bergwacht Bayern  einer Reihe von Herausforderungen gegenüber, die in den aktuellen Entwicklungen und in dem veränderten Verhalten der Bevölkerung in Deutschland liegen. Verändertes Freizeitverhalten der Bevölkerung und zunehmender Tourismus in den bayerischen Alpen bedeuten für die Bergwacht Bayern eine stärkere Belastung. Leistungsfähigere Seilbahnanlagen befördern viele Erholungssuchende im Akkord auf Berggipfel, attraktive Berggaststätten locken in breitgestreuter Werbung mit Panoramablick. Trendige Sportarten ziehen Menschen in einst menschenleere Landschaften. Schneekanonen und Flutlichtanlagen verlängern die Skisaison sowie den Skitag, Mountainbikeparks und Halfpipes bedeuten neue Einsatzschwerpunkte. Hinzu kommt der wachsende Anteil älterer und mobiler Menschen mit immer mehr Freizeit. Die Folgen sind zunehmende Einsatzzahlen an Wochentagen. Auch macht sich der allgemeine Klimawandel bemerkbar, der gerade im bayerischen Alpenraum vermehrt niederschlagsbedingte Schadensereignisse verursacht. All diesen Aufgaben möchte die Bergwacht Bayern gerecht werden und den Rettungsdienst in den Bergen gewährleisten. Als ehrenamtliche Organisation ist sie dabei auf die Hilfe und Unterstützung ihrer vielen Partner angewiesen, die zum Teil eigene Interessen in diese Partnerschaften mit einbringen.

http://www.bergwacht-bayern.org/garmisch_partenkirchen.html

 

Kiwanis Club Garmisch

09 01 Kiwanis Club Garmisch

Der Kiwanis-Club Garmisch-Partenkirchen ist ein lebendiges Element einer  weltweiten Organisation von Freiwilligen, die sich aktiv für das Wohl von Kindern und der Gemeinschaft einsetzen.
Im KIWANIS-Club Garmisch-Partenkirchen engagieren sich Aktive aus allen Berufen und Bevölkerungsschichten überparteilich und über Konfessionen hinweg. Im Focus der Charity-Aktivitäten stehen dabei besonders Kinder, Jugendliche und Menschen mit Behinderung und deren Umfeld nach unserem internationalen Motto: „Serving the Children of the World“ – „Wir helfen den Kindern dieser Welt“

Die Charity-Einnahmen werden ohne Abzüge und in voller Höhe weitergegeben. Der Club hilft dabei mit gezielten Maßnahmen vornehmlich auf regionaler aber auch auf europäischer Ebene.

http://www.kiwanis-gap.de/

 

 

Tierheim Garmisch

 07 01 Tierheim Garmisch

Tierschutz mit Herz und Verstand - "Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber für dieses eine Tier verändert sich seine ganze Welt."

https://tierheim-garmisch.de/

nach oben