websitebanner update17

 

Auf Grund des weiter ansteigenden Interesses an ihren Lösungen, präsentierte .riess engineering, der strategische Entwicklungs- und Implementierungspartner der SAP für die Integration von PTC Creo in das SAP PLM, diesmal sein jährlich stattfindendes "Update" in einem neuen und größeren Veranstaltungsort: Dem Radisson Blu Hotel in Karlsruhe/Ettlingen.


Fokusthemen des Update 17.0, dem großen User-Meeting für die Integration von PTC Creo in das SAP PLM für Interessenten und Bestandskunden, waren am 08.02.2017 Live Engineering und True PLM mit SAP, das SAP Engineering Control Center, sowie das SAP Engineering Control Center interface to PTC Creo. Neben der SAP Keynote und live demonstrierten Use Cases inklusive vieler Neuerungen der Lösung, war Highlight der Agenda ein Referenzkundenvortrag zur SAP PLM Harmonisierung und Einführung des SAP Engineering Control Center interface to PTC Creo in einem weltweit agierenden, mittelständischen Unternehmen.

riess Update17 088 Geschäftsführer Wolfgang Schukowski begrüßt die Teilnehmer

„Unser Update– schon das 17. Mal in Folge durchgeführt – aber diesmal mit neuem Gesicht in Form eines neuen Veranstaltungsorts. Ettlingen ist gleich geblieben – im Radisson Blu Hotel hier sind wir zum ersten Mal.“, so Wolfgang Schukowski, Geschäftsführer der .riess engineering europe gmbh bei seiner Begrüßung zu Beginn der Veranstaltung. „Der Wechsel zu einer größeren Location ist notwendig geworden, durch die jährlich steigende Kunden- und Teilnehmerzahl bei diesem Event.“


Was bedeutet die Digitale Transformation für den R&D-Bereich und welche Chancen ergeben sich daraus? Welche Daten entlang des Lebenszyklus werden für den R&D Bereich relevant und wie unterstützt SAP PLM diesen Wandel? Wie ist erfolgreiches Wachstum durch richtige Nutzung der Chancen der Digitalisierung möglich? Welche Vorteile bringt den SAP Kunden in diesem Zusammenhang ein Umstieg nach S/4 HANA und SAP Engineering Control Center? Viele Fragen, welche die SAP SE bei Ihrer Keynote „Live Engineering“ anhand sehr gut dargestellter und anschaulicher Beispiele beantwortete.


Zwischen der darauffolgenden Kaffee- und der Mittagspause unternahm man einen Abstecher zum SAP Product Lifecycle Costing: Produktkosten kalkulieren in der frühen Phase der Produktentwicklung. Nach einem Überblick über das Thema wurde den Gästen der Veranstaltung die Lösung live am System vorgeführt.

riess Update17 241
Gerhard Himmelsbach, Product Owner SAP ECTR, stellt die SAP Roadmap vor

Nach dem Mittagsbüffet im Atrium und der BluLounge, eröffnete der Product Owner SAP PLM der SAP SE mit der „Roadmap of SAP Engineering Control Center” den Themenblock SAP Engineering Control Center. Für die Kunden ein sehr interessanter Überblick, was SAP und die Entwicklungspartner im SAP ECTR hinsichtlich Funktionalität und unterstützter Prozesse bisher umgesetzt, und mittel- bis langfristig weiter geplant haben. Die Unterstützung von S/4 HANA stand hier neben SAP 3D Visual Enterprise mit an erster Stelle des Kundeninteresses, was der Referent mit dem bereits verfügbaren SAP ECTR for S/4HANA 1.0 den damit zufriedenen Kunden bestätigen konnte.


Mit “Live Use Cases: SAP Engineering Control Center 5.1 mit dem interface to PTC Creo 1.1” startete .riess engineering dann richtig durch. Fast 2 Stunden Live-Präsentationen von UseCases rund um die SAP ECTR interfaces to PTC Creo und MS Office, angereichert mit SAP Änderungsdienst, Engineering Record, Workflow und SAP 3D Visual Enterprise sowie dem .riess ProcessOptimizer – alles voll integriert in den SAP ECTR.

riess Update17 260Denis Gierich, Innovation & Business Development, demonstriert live, wie SAP CAD Desktop-Kunden nahtlos auf den SAP ECTR umsteigen können

Gleichzeitig wurde in Concurrent Engineering Prozessen auf 2 Leinwänden ein Parallelbetrieb von CAD Desktop und dem SAP ECTR mit den jeweiligen Creo interfaces gezeigt. Die Zuschauer waren begeistert und jedem war damit klar, dass ein Übergang von CAD Desktop nach SAP ECTR, oder auch der Mischbetrieb beider Lösungen im Zuge eines größeren stufenweisen Rollout, völlig unproblematisch in einem SAP System umgesetzt und durchgeführt werden können.

Der „Parallelbetrieb“ war auch weiter das Hauptthema der daraufhin folgenden Kaffeepause. Danach wurde durch SAP Deutschland ebenfalls live präsentiert, wie es mit den durch eine CAD-Direktintegration erzeugten Daten im SAP Prozess weitergeht: Mit dem Einsatz einer 3D-unterstützten Arbeitsvorbereitung mit dem SAP 3D Visual Manufacturing Planner, sowie mit visuellen Montageanleitungen für mehr Effizienz und besseren Ergebnisse. „3D für alle“ also, von der Produktvisualisierung bis hin zur digital unterstützten Produktion.

 

riess Update17 302Markus Moßmann, Group Vice President IT und Vice President Supply Chain & Logistics Europe der J. Wagner GmbH, referiert über die PLM Harmonisierung bei der WAGNER GROUP

Weiterer Höhepunkt des Tages war der Referenzkundenvortrag „PLM Harmonisierung bei der WAGNER GROUP“ durch den dortigen Group Vice President IT und Vice President Supply Chain & Logistics Europe. Von der Ausgangssituation und den speziellen Kundenanforderungen, über die Visionen des Unternehmens, wurden die verschiedenen PLM Teilprojekte, sowie deren Planung und Realisierung vorgestellt. Besonders detailliert betrachtet wurde im Vortrag das Teilprojekt SAP ECTR mit interface to PTC Creo. Im Zuge dessen hat die WAGNER GROUP die bereits europaweit eingesetzte Creo Direktintegrationsumgebung mit CAD Desktop nach SAP ECTR überführt, und gleichzeitig die CAD Datenverwaltungsprozesse hinsichtlich der bevorstehenden PTC Windchill-Migration an einem weiteren Standort in den USA harmonisiert.


„Auf den Punkt getroffen!“, so Wolfgang Schukowski begeistert als Fazit des Tags. „Nach dieser Veranstaltung gab es bei unseren anwesenden Kunden und Interessenten keine Zweifel mehr, dass SAP ECTR und SAP ECTR interface to PTC Creo ausgereifte SAP Softwarelösungen sind und auch der Umstieg zu diesen vom CAD Desktop kommend technisch völlig unproblematisch ist. Dies gilt einerseits für kleinere Kunden mit BigBang-Rollout genauso wie für größere Kunden mit sequenziellem Rollout."


Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung gab es beim Abendbüffet bei lockerer und angenehmer Atmosphäre weitere Möglichkeiten zum Networking zwischen Kunden und Interessenten, sowie den Spezialisten von SAP, den CAD Integrationspartnern und .riess engineering.  


Am Folgetag fand die Sitzung des Arbeitskreises zur Integration von PTC Creo in das SAP PLM in den Büros von .riess engineering in Karlsbad statt.


Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und Gästen recht herzlich für diese beiden sehr erfolgreichen Tage!


Das .riess Update 18.0 wird im Februar 2018 stattfinden. Wir informieren Sie rechtzeitig über den genauen Termin.

Weitere Impressionen

 riess Update17 076

riess Update17 083

riess Update17 101

riess Update17 134

 

 

riess Update17 156

riess Update17 184

riess Update17 229

riess Update17 350

riess Update17 367

riess Update17 372

nach oben